Hier stelle ich meine Top 7 WordPress Plugins vor die ich in fast jedem Projekt verwende.

1. Transients Manager

Transienten sind sehr vielseitig und finden in meinen Themes häufig Anwendung. Um den Überblick nicht zu verlieren bietet der Transients Manager eine super Übersicht über alle gesetzten Transienten, mit ihren Daten und wann sie auslaufen.

Zusätzlich kann man einzelne oder mehrere Transienten auch bequem aus dem WP-Admin heraus löschen.

2. Query Monitor

Das unverzichtbare Debugging Tool. Einmal aktiviert zeigt es dir bei jedem Pageload, den kompletten Call Stack und natürlich wo genau ein Fehler oder „nur“ eine Warnung ist. Selbst Ajax debuggen geht damit hervorragend.

3. WP Crontrol

Verwendest du Cronjobs kannst du mit WP Crontrol sehr einfach deine Jobs planen, ausführen und monitoren.

4. Custom Post Type UI

In jedem Projekt muss man Individuelle Inhaltstypen oder Taxonomien anlegen. Mit diesem Plugin lässt sich das ganz einfach im WP-Admin tun. Sobald du mit der Entwicklung fertig bist kannst du dir den Code für register_post_type() und register_taxonomy() exportieren und fest in dein Theme oder Plugin schreiben.

5. Better Search Replace

Mit Better Seach Replace kannst du deine komplette Datenbank nach Zeichenketten absuchen und diese ersetzen. Zu 95% verwende ich das Plugin um die Domain einer Webseite zu wechseln.

Vor allem, wenn man Themes mit Pagebuildern oder bestimmten Plugins, welche die URL der Seite in alle möglichen Tabellen schreiben migrieren möchte geht das wunderbar.

6. Advanced Custom Fields (Pro)

Zu Advanced Custom Fields muss man wohl nicht viel sagen. Schöne Custom Felder für alles Mögliche. Erstelle Theme Options, Gutenberg Blocks, Felder für deine Inhaltstypen.

Tipp: Lege in deinem Theme Root einen Ordner mit dem Namen: acf-json an. Dann kopiert das Plugin automatisch alle deine Feldsets als JSON Datei und du verlierst Sie nicht, wenn du das Theme einmal woanders verwenden willst.

7. Duplicator

Mit Duplicator kannst du deine komplette WordPress Seite archivieren und per Installations Datei zu einem anderen Server migrieren. Dabei kümmert sich das Plugin automatisch darum das deine neue URL in der Datenbank ersetzt wird.

War der Beitrag hilfreich?

Author

ist PHP Entwickler und möchte hier Einsteigern ein bisschen Zeit sparen indem er seine Ideen teilt. Arbeitet außerdem als Allrounder bei docrelations.de und entwickelt zwei coole Projekte: jadento.de | lifeisabinge.com

Schreib deine Meinung